Hei,

Hier nun ein paar Wörtchen von mir zu unserer schönen Region.

Hordaland ist eines der 14 Fylke (Bundesländer) in Norwegen und liegt im Süd-Westen des Landes. Das Fylke ist in (derzeit noch) 33 Gemeinden unterteilet die alle Zugang zum Atlantik/Fjord haben. Bergen als zweitgrößte Stadt von Norwegen ist die Hauptstadt (rund 300.000 Einwohner) von Hordaland.

Die Natur von Hordaland ist sehr vielseitig, mit vielen kleinen und großen Inseln, Fjorden, Gletscher, Wasserfällen, Fjell und Hochfjellebenen.

Das Dokument „Norway_Exkursionsbericht“ ist sehr umfangreich und gibt einen sehr guten Überblick (nicht ausschließlich Hordaland aber dennoch sehr gut).

 

So wird das Wetter in Voss.

 

Wald und Forstwirtschaft

Eigentumsstruktur

Der Wald in Hordaland ist verteilt auf 8100 Grundstücke (über 2,5ha), wobei die Durchschnittsgröße (Mittelwert) bei 24 ha liegt. Circa 80% der Waldfläche ist in privatem Besitz wovon widerum weniger als 20% als aktive Waldbesitzer registriert sind. Eine Vielzahl an kleinen Waldgrundstücken, die starke Parzellierung einhergehend mit einem sehr geringen Verständnis für Waldbau sowie gesetzliche Bestimmung die den Umstand der Parzellierung geradezu konservieren, erschweren die Wertschöpfung auf allen Ebenen der Holz- und Forstwirtschaft. Insgesamt gibt es in Hordaland rund 10 000 Waldbesitzer.

Parzellierung

 

 

Historie

Westnorwegen hat verglichen mit Ostnorwegen oder Deutschland keine Traditionen für Forstwirtschaft. Besonders die Exportjahre im 15.-16.Jh. (halb Amsterdam steht auf Eichen aus Norwegen) und die darauffolgende Weidewirtschaft mit Schafen bis hin zur starken Übernutzung haben zu einer umfangreichen Entwaldung geführt.

Als Waldbewirtschaftungform war wohl eine Kombination aus Nieder- und Mittelwaldwirtschaft in den meisten Teilen von Hordaland am zweckmässigsten. Mehr dazu findet sich in dem Dokument von Brith Natlandsmyr und Kari Loe Hjelle; Long-term vegetation dynamics and land-use history: Providing a baseline for conservation strategies in protected Alnus glutinosa swamp woodlands.

Mit einer umfassenden Aufforstungsperiode um die 1940/-50er Jahre mit Picea abies, x lutzii und stichensis, welche nahezu 100% subventioniert war, wurde der Entwaldung entgegengewirkt (Hier ein kleines Dokument dazu von Øyen). Über standortsnahen Waldbau wurde jedoch zu dieser Zeit wenig nachgesonnen, geschweige denn die Erreichbarkeit zu Durchforstung- oder Ernteeingriffen (Dokument - nilsen_norway_vilnius_spruce). Die Fichte befindet sich in Hordaland an ihrer ökologischen Grenze.

Natürliche Ausbreitung von Picea abies (EUFORGEN)

Vegetation

Baumarten wie Quercus (vorrangig robur), Ulmus glabra, Fraxinus excelsior, Tilia cordata, Pinus sylvestris, Alnus glutinosa und incana, Corylus, Juniperus communis, Ilex, Betula pubescens und pendula sowie andere Pioniergehölze haben ihre natürliches Ausbreitungsgebiet in Hordaland.

Das milde Klima (Jahresdurchschnitt in Bergen > 8 °C), hohe Niederschläge (lokal sehr variierend) sowie eine überaus vielschichtige Topografie sind wesentliche Gründe für die Vielzahl an Naturtypen die in Hordaland zu finden sind. Kiefernküstenwälder und besondere Edellaubwälder (Regenwälder) beherbergen Rotelistearten wie bspw. Leptogium hibernicum, Rinodina isidiodes die in den letzten Jahren an Wertschätzung/Bedeutung gewonnen haben und große Gebiete unter Totalschutz (zeitlich unbegrenzt) gestellt wurden. (Dokument – Regenwald_Hordaland)
Der nördlichste natürliche Buchenbestand befindet sich in Hordaland.

 

Klima

Wetterstation Kvamsøy

Das Temperaturmittel für Januar und Februar liegt bei ca. 2 °C an der Küste; im inneren der Fjorde liegt es mit 0 °C nicht wesentlich darunter. Im Innland ist das Mittel bei ca. −5 °C, im Hochfjell im Osten von Hordaland ca. −10 °C.

Hordaland ist eines der niederschlagsreichsten Regionen in Norwegen, mit Jahressummen von ca. 1500 mm an der Küste, weit über 3000 mm in einer Zone ca. 50 km von der Küste entfernt, und abnehmen (1000mm) nach Osten. Der meiste Niederschlag fällt im Oktober, der wenigste im Mai.

 

Ein Viertel der Fläche von Hordaland ist Wald (440 000 ha). Die produktive Waldfläche beträgt derzeit 270 000 hektar wobei die leichter zu bewirtschaften Fläche etwa 150 000 ha ausmacht. Verschiedene Fichtenarten bedeckten circa 51 000 ha von Hordaland.
Das gesamte stehende Volum beträgt 3,2mil m3 (Stand 2007). Ausführlichere Zahlen finden sich im Dokument „Fylkestakst_2005-2009_Bernt-Hovard_Øyen“.

 

Wo sind wir?

Wo soll es hingehen?